Politische Motivationen

Politische und sonstige Engagements

  • Vize-Regionalkoordinator *jevp Sektion Thurgau
  • Vorstand der Ortspartei Aadorf
  • Vorstand der Bezirkspartei Münchwilen
  • Vorsteher der Jugendallianz im Hinterthurgau
    Vernetzen und koordinieren von kirchlicher Jugendarbeit im Hinterthurgau
  • Vorstand des Teams Next Generation Schweiz
    Kirchenverbände prägen, vernetzen und koordinieren Jugendarbeit in der Schweiz

Politische Motivationen

Sozialhilfe

Der Menschen steht m.E. im Mittelpunkt unserer Gesellschaft. Klar, Gewerbe, Industrie, Finanzen, Verkehr usw. sind sehr wichtige Themen. Diese dürfen jedoch nicht auf Kosten anderer Köpfe gemacht werden. Es kann z.B. nicht sein, dass in der Sozialhilfe Geld gespart wird und die Armut weiter steigt, aber gleichzeitig das Verkehrsnetz weiter ausgebaut wird. Einer von mehreren Gründen, weshalb ich mich stark für den Ausbau der Sozialhilfe einsetze.

  • Sozialhilfe sichert die Existenz bedürftigerPersonen, fördert ihre wirtschaftliche und persönliche Selbständigkeit und gewährleistet die soziale und berufliche Integration. Die wirtschaftliche Existenzsicherung und die persönlicheHilfe werden von der seit 1. Januar 2000 gültigenBundesverfassung ausdrücklichgarantiert.
  • Gemäss Artikel 12 der Bundesverfassung besteht ein Recht auf Hilfe in Notlagen. Wer in Not gerät und nicht in der Lage ist, für sich zu sorgen, hat Anspruch auf Hilfe und Betreuung und auf die Mittel, die für ein menschenwürdigesDasein unerlässlich sind.

Mein Credo:

Investieren wir zuerst in die Sozialhilfe, können wir später darin auch sparen.

Religion und Staat

Migration macht unsere Gesellschaft vielfältiger, verlangt aber auch etwas von uns: die Bereitschaft, Fremde nicht auszuschliessen. Ihnen unabhängig von ihrer religiösen Einstellung mit Respekt zu begegnen und ihnen Angebote zur Integration zu machen.

Gleichzeitig gilt es, die Bereitschaft zu eben dieser Integration sowie den Respekt vor freiheitlicher Grundordnung und Rechtsstaat konsequent einzufordern.Wir brauchen des- halb Leitplanken für das Miteinander der Religionen sowie das Verhältnis von Staat und Religion.

Auch die eigene christliche Identität, das eigene christliche Erbe mit seinen Traditionen will gewahrt und gestärkt werden.

Denn nur wer seine eigenen Wurzeln kennt und pflegt, kann offen sein für Neues und Anderes, ohne sich selbst zu verleugnen.

Mein Credo:

«Integration heisst miteinander statt gegeneinander»

Wirtschaft

Eine ethische Marktwirtschaft fördern und das Gemeinwohl über Gewinnmaximierung stellen.
Einen bilateralen Weg mit der EU bezüglich Einwanderungsregelung schaffen, die keine negativen Auswirkungen auf Wohn- Arbeitsmarkt haben.

Asylpolitik

Leute ohne Asylgrund müssen rasch und kontrolliert zurückgeführt werden.

Gute Internationale Zusammenarbeit fördert rasche Lösungen.

Verfolgte und stark Benachteiligte Asylsuchende dürfen in der CH Schutz erfahren und auf einen rasche und faire Integration zählen.

Aussenpolitik

Sicherstellen der Bilateralen, aber kein Einstieg in die EU.
Bestehende Verträge halten und nicht rückwirkend auf EU anpassen.
Recht von Parlament und Volk bewahren, nicht automatische EU-Rechte annehmen oder einsetzen.
Menschenrechte gewährleisten.
(Visited 220 times, 1 visits today)